INHALT


Dienstag, 7. Juli 2015

BALKONIEN (Teil 1) : Kräuter und Tomaten

Auf meinem 5x1 Meter großen Außenbereich sprießt auch dieses Jahr wieder so manches Grünzeug. Einiges davon hat meinen Balkon schon in den letzten Jahren kennengelernt. Doch auch ein paar Neulinge sind 2015 mit dabei.

Zu den altbekannten Bewohnern zählen Basilikum, Zitronen-Basilikum, Coktailtomaten, Zwiebeln, Sonnenblumen, Minze und Wassermelone. Neu sind hingegen ein 5-farbiges Mangold und verschiedene Salate. Und mit Schnittlauch und Petersilie stehe ich nach wie vor auf dem Kriegsfuß.


KRÄUTER

Eigentlich wollte ich dieses Jahr selbst Basilikum aussäen. Doch dann habe ich doch wieder welches in Töpfen gekauft. Den knapp bemessenen, hellen Fensterplatz im Wohnzimmer brauchte ich dieses Jahr nämlich für Salat-Pflänzchen. Doch dazu im nächsten Posting ;o)

Auf meinem Küchenfenster, durch das man in Richtung Süden auf den Balkon hinausgreifen kann, stehen Basilikum, Zitronen-Basilikum und Zwiebelgrün.


Aber auch hinter den Salat-Pflanzen, zwischen Pflanzenregal und Mangold oder im untersten Fach des Regals stehen noch weitere Basilikum-Töpfe, damit sie nicht direkt von der prallen Sonne angestrahlt werden.

Die Zwiebeln haben dieses Jahr einen Großen und einige kleine Töpfe zugewiesen bekommen. In dem Großen mit ca. 30 cm Durchmesser stecken ca. 10 Zwiebeln. Und zwar die ganz billigen im 2-kg-Netz vom Supermarkt. Ich warte bis sie anfangen auszutreiben und stecke sie dann in die Erde. Das Ergebniss ist jede Menge Zwiebelgrün ;o)


Davon schneide ich mir aber nicht nur zum Kochen etwas ab. Auch schnappe ich mir immer wieder ein oder zwei Stängel und knabber die einfach so weg :o)

Minze benutze ich, um Tee daraus zu machen oder ich werfe sie einfach in einen Krug voll kaltem Wasser.


Mit Schnittlauch und Petersilie habe ich es zwar dieses Jahr auch nochmal versucht, aber denen gefällt es einfach nicht auf meinem Balkon. Immer, wenn ich die beiden aussäe wachsen daraus nur ganz dünne Hälmchen in geringer Anzahl.


Darum kaufe ich Petersilie lieber tiefgekühlt und statt Schnittlauch nehme ich Zwiebelgrün ;o)

COKTAILTOMATEN

Auch die Coktailtomaten für unser grünes Reich habe ich dieses Jahr wieder als vorgezogene Jungpflanzen gekauft. Bei Obi und im Blumenhandel. Der Grund ist der selbe wie bei den Kräutern … Mangel an sonnigen Plätzen im Wohnzimmer.

Dieses Jahr versuche ich es mit folgenden Sorten:

Cookie F1:
rote Coktailtomate, knackig und lecker, einfach zu kultivieren, gestreifte Kirschtomate, sehr früh, 20-25g

Trilli F1:
rote Coktailtomate, ein außergewöhnlich feiner Geschmack, sehr ertragreich, längliche Kirschtomate (mini San-Marzano), früh, 20-25g

Sweet Million:
rote Coktailtomate, Frucht: klein, rund, leuchtend rot, saftig und süß, reichtragend, für den Naschgarten geeignet

Star Gold F1:
gelbe Coktailtomate, goldgelbe Früchte, sehr produktiv, süßer Geschmack, mittelfrüh, 15-20g

Goldkrone:
gelbe Coktailtomate

Die Sorte „Goldkrone“ ist mir leider eingegangen, alle anderen wachsen tüchtig vor sich hin und reichen mir teilweise schon bis zum Hals.


Von der „Star Gold“ kann man schon die ersten Tomaten wegnaschen ;o) Und das tu ich nun auch ;o)


Und das lange Blumenkisterl mit den selbst ausgesäten Studentenblumen haben wir auch heute Abend außen ans Geländer gehängt, damit die Bienen es auch mitbekommen, wenn hier die Knospen aufgehen ;o)

Morgen geht’s dann hier weiter mit:
BALKONIEN (Teil 2) : SALATE UND BLATTLÄUSE

Und für übermorgen ist das geplant:
BALKONIEN (Teil 3) : MANGOLD, PIZZA, EINE FETTE RAUPE UND WASSERMELONE


Schönen Abend noch,
Conny


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen