INHALT


Samstag, 11. Oktober 2014

Schneekugel-Museum und Demel-Museum

Habt ihr schon die Fotos gesehen, die ich bei der langen Nacht der Museen gemacht habe ?

Es zeigt die Zucker-Kunstwerke aus Massa Ticino im Demel-Museum ...



und die Schneekugeln inkl. einige der Produktionsmaschinen


Zum Beispiel sah man dort die lebensgroße Schneekönigin Anais. Soweit ich sehen konnte waren die Federn auf ihrem Kleid die einzige nicht-essbare Außendeko an ihr.



Innen hatte sie sicher ein Drahtgestell oder ähnliches, doch da dort viel los war kam ich leider nciht dazu genau nachzufragen. Ich nehme es aber stark an, da bei einer kleineren Figur (ca. 1 Meter und liegend) später gezeigt wurde, daß sie ein Drahtgerüst innen hat.

Ein Gesamtbild der stehenden Schneekönigin sowie viele weitere, größere Bilder findet ihr in meinen Fotoalben bei Picasa bzw Google+. Hier habe ich euch nur ein paar Beispiele eingefügt. zB auch diesem roten Elefanten, der ca. 1 Meter hoch war.



Oder von diesem goldenen Karussel-Pferd.



Im Schneekugelmuseum lachte mich dann beim Eingang auch gleich eine Tortendeko an ;o)

Auf Nachfrage erfuhr ich dann, daß die beiden Schneeleute vor kurzem als Deko auf der Hochzeitstorte eines Mitarbeiters (oder wars der Chef?) gestanden hatten. Sie sah aus wie eine Eisscholle und oben drauf stand eine essbare Schneekugel mit den Schneefiguren drin.

Als Präsent für seine Gäste hat er dazu passend auch Schneekugeln mit kleinen, nicht essbaren Kopien dieser Tortendeko fabriziert ;o)



Weiter hinten im Museum habe ich dann auch diese süßen Schneekugeln entdeckt :



Aber auch viele andere Schneekugeln gab es dort anzusehen und auch verschiedene Maschinen und Werkzeuge von früher und heute. Bilder dazu fidnet ihr in einem separaten Fotalbum.

lg.Conny



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen