INHALT


Donnerstag, 28. August 2014

Stadtspaziergang am 26.08.2014 (Botanischer Garten sowie 1., 3, und 6. Bezirk)

Am Vormittag des vergangenen Dienstags habe ich mich mit Lena getroffen. Sie ist nun fast 9 Jahre alt und fotografiert gerne. Das haben wir zum Anlass genommen, um eine gemeinsame Fotosafari abzuhalten. Nur sie und ich und unsere Kameras ;o)

(Alle Bilder könnt ihr euch auch größer in meinem Google+-Fotoalbum anschaun ;o)
Zuerst zeigte ich Lena ein Haus bei uns in der Nähe, das vom Künstler Arik Brauer designed wurde. Und dann ganz in der Nähe noch ein ähnlich hübsches Haus vom Architekten Peter Pelikan.





Danach gings weiter zum Botanische Garten im 3. Bezirk von Wien. Dort fotografierten wir Blumen und andere Pflanzen mit und ohne Regentropfen. 




Nachdem wir uns bis zum 2. Eingang (beim Alpengarten) durchgeschlagen hatten, erzählte ich Lena von unserem nächsten geplanten Ziel: Eine Foto-Ausstellung mit großen 3D-Bilder in der man sich selber vor diesen Bildern von Haien, Tigern, Elefanten usw fotografieren hätte können.

Hätte können...ja...leider :o( Voller Vorfreude fuhren wir zum Veranstaltungsort. Doch als wir dann dort standen waren die Türen verschlossen :o( Ein Zettel wies zwar darauf hin, daß die Ausstellung ab 13.00 geöffnet sei und wir hatten schon 14.00, aber leider tat sich da nix. 
Im Internet stand auch kein Hinweis darauf, daß die Ausstellung evtl. schon vorbei wäre. Es stand dort nur: "Mach dir ein Bild - die interaktive 3D-Ausstellung" und "ab 12.06.2014". Auch ein Anruf bei der Bestell-Hotline für Eintrittskarten brachte nichts...es hob niemand ab.

Am nächsten Tag erfuhr ich dann durch intensiveres Suchen im Internet, daß die Ausstellung nur bis Sonntag gelaufen war. *seufz*

Aber wir liessen uns unsere Fotosafari dadurch nicht vermiesen, sondern steuerten einfach unser nächstes Ziel an: den Stefansdom ;o)
Auf dem Weg dorthin fotografierten wir im 3. Bezirk noch eine Fassade mit lachenden Köpfen. Anschließend fuhren wir mit der U-Bahn in den 1. Bezirk.
 Dort erklommen wir zuerst den Südturm und machten dabei auch gleich Fotos von seinem Inneren (hier zB Vorhängeschlösser mit Liebesbotschaften an einem vergitterten Fenster im Turm)...


... und auch von der Fassade mit den Steinfiguren.
Oben angelangt knipsten wir dann noch aus den 4 Fenstern in alle Himmelsrichtungen und auch runter aufs Dach.
Nach dem Abstieg gönnten wir uns dann ein Wiener Schnitzel mit Pommes, ehe wir uns aufmachten, die Straßen rund um den Stefansdom zu erkunden. Dabei fanden wir nette kleine Gassen, ...

 aber auch Angeschmierte:


In den Auslagen gabs natürlich auch viel zu sehen. zB zwei Riesen-Packungen Manner Schnitten...
... oder gestrickte Backwaren ;o)
Als unsere Beine dann anfingen weh zu tun machten wir uns auf zur nächsten U-Bahn-Station (Stubentor) wo wir noch Reste der Stadtmauer fotografierten. 
Auch heute noch spüre ich meine Fussballen und auch meine Knie. Denen hat der Abstieg vom Südturm nicht so gut getan :p Fürs nächste Mal haben wir schon beschlossen mehr Pausen einzuplanen. Vielleicht an schönen Orten wo man auch vom Sitzen aus tolle Fotos aachen kann*gg

Bei mir zu Hause angelangt haben wir dann gleich unsere Fotos gesichtet und Unscharfe sowie nicht ganz so Hübsche gelöscht. 
Die übriggebliebenen Fotos, die Lena gemacht hatte, habe ich ihr dann gleich auf eine DVD gebrannt. Und hier zeig ich euch ein paar davon (mit Lenas Erlaubniss):






Und meine Fotos habe ich für euch bei Google+ hochgeladen ;o) Aber auch hier in meinem Bericht findet ihr einige davon. Viel Spaß beim Anschaun ;o)
lg. Conny




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen