INHALT


Montag, 25. August 2014

"Schildkröte"

Motivtorte Nr. 144

Kuchen: "Nuss-Kuchen"
Füllung: Früchte und Paradiescreme
Dekor: Rollfondant, Paradiescreme, Kuchenkrümel



Letztes Wochenende haben wir einige Geburtstage nachgefeiert, die während unseres Urlaubs oder kurz davor/danach zu feiern gewesen wären. Als Motiv für die dazugehörige Torte habe ich das Meer ausgewählt. (passend zu unserem Urlaub)


Gefüllt habe ich den Nusskuchen mit Früchten...


... und blau eingefärbter Paradiescreme (Fertigmischung).

 

Auch außenrum kam die selbe Creme drauf. Glattgestrichen habe ich sie mit einer gezackten Teigkarte, um gleichzeitig ein Wellenmuster hineinzumachen. Und das ging sehr gut, da diese Creme ja ziemlich rasch "fest" wird (ähnlich wie ein Pudding) und trotzdem cremig weich bleibt.



Ein bisschen rutschte die Creme zwar im Kühlschrank dann noch von der Torte herunter, aber das viel gar nicht so sehr auf durch das Wellenmuster ;o)

Oben auf der Creme habe ich Küchenbrösel verteilt, die beim geradeschneiden des Kuchens angefallen waren. So entstand eine Insel auf die ich die Muscheln und die Schildkröte aus Fondant drauf legen konnte. 

Zum Abschluss kamen dann noch 3 nicht-essbare Deko-Palmen oben drauf und fertig war die Torte ;o)

 

Mit der restlichen Creme befüllte ich kleine Gläser, die ich so auch in kleine Inseln verwandelt wollte. Also mit Insel und Palme drauf. Doch leider hab ich in der Eile ganz die Inseln vergessen*g Naja...geschmeckt hats trotzdem Allen ;o)


Die süße, lächelnde Schildkröte durfte natürlich nicht angeschnitten werden. Sie sitzt immer noch unbeschadet hier rum*g


Und so habe ich sie gemacht:

Zuerst habe ich eine Scheibe aus braunem Fondant hergenommen, die ich noch ausgehärtet in Reserve hatte. Darauf habe ich dann die Beine, Schwanz und den Kopf gelegt, die ich aus grünem Fondant angefertigt habe. Die Beine bekamen dabei auch noch je 2 Rillen hineingedrückt.


In den Kopf habe ich mit einem Messer einen Schlitz für den Mund gemacht, den ich dann noch mit einem Modellierinstrument zum lächeln brachte indem ich den Unterkiefer von innen her nach unten drückte.

Und mit einem 2. Instrumente drückte ich 2 große Löcher für die Augen und zweit kleine Löcher für die Nasenlöcher in den Kopf hinein. In die großen Löcher kamen dann sogleich 2 winzige Stückchen braunen Fondants in den ich danach noch 2 schwarze, kleine Zuckerperlen steckte. Diese Zuckerperlen bekamen dann später auch noch je einen Punkt mit silberner, flüssiger Metallic-Lebensmittelfarbe aufgemalt.


Für den Panzer habe ich eine große, braune Kugel geformt und von oben in die Mitte der braunen Scheibe gedrückt. Aber nur ganz leicht damit sie unten etwas flach wurde. Danach habe ich dann die Kugel rundherum Richtung Tischplatte gedrückt.

Zum Schluß habe ich dann noch mit einem flachen Modellierinstrument das Muster in den Panzer gedrückt wobei ich mich zugegebenermassen nicht sehr bemühte. Aber die Zeit drängte (Ich sag nur : "Last-Minute-Torte") und soo schlimm ists ja auch wieder nicht, oder ? ;o)



lg.Conny



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen