INHALT


Donnerstag, 10. Oktober 2013

"Ghostrider"

Motivtorte Nr. 119

Kuchen: "Benco-Kuchen"
Füllung: Erdbeer-Marmelade
Dekor: Rollfondant, Metallic-Lebensmittelfarbe, Marzipan

(Dieses animierte Bild hat mein Picasa-Webalbum für mich erstellt ;o)   )

Als Foto sieht die Torte so aus:



Diese Torte habe ich für den 35. Geburtstag meines Bruders gemacht ... es stellt den "Ghostrider" dar (Comicfigur, die auch mit Nicolas Cage verfilmt wurde), wie er durch die Wüste brettert und dabei mit seiner teilweise glühenden Kette die Zahl 35 in die Luft schreibt :o)

Die etwas höhere Benco-Torte habe ich auf ein Cakeboard gestellt und mit braun eingefärbtem Fondant überzogen. Dafür habe ich folgende 3 Farbpasten von Sugarflair verwendet: Caramel, Chestnut, Tangerine.

Anschlieend habe ich einen Esslöffel Benco auf die Torte gebröselt und die solange leicht über der Toprte verrieben, bis eine sandige, matte Oberfläche entstand. Danach habe ich 2 Streifen grauen Fondantangebracht und auf diesen dann noch die weißen und gelben Linien gemalt. Dafür habe ich ebenfalls Pastenfarben von Sugarflair verwendet, die ich aber hierfür mit Isopropanol verdünnt habe.

Der nächste Schritt waren dann die Kakteen aus grünem Marzipan und die "rollenden Büsche". Letztere habe ich aus dünnen Würsten braunem Rollfondant gemacht.

Dafür habe ich ein wenig des Fondants in meinen Clay Extruder gesteckt und durch eine Scheibe mit kleinem Loch wieder heraus gedrückt. as dabei rauskam sah aus wie ein abgerolltes Wollknäuel*gg

Das habe ich dann in kleine Teile zerteilt und diese dann sanft zu lockeren Mini-Kugerl geformt.

Danach habe ich noch ein paar Vögel aufgemalt, die weit oben flogen (damit meine ich die schwarzen V´s in Höhe der ebenfalls aufgemalten Sonne ;o))


Als nächstes machte ich mich an das Motorrad. Ich formte die Einzelteile aus grauem und schwarzem Fondant und malte die grauen Teile später mit silberner Metallic-Lebensmittelfarbe an ;o)


Als nächstes habe ich dann die Teile der Ghostriders geformt (Anzug und Kopf) und ebenfalls einzeln angeklebt. Das der Kopf dabei ein wenig wie ein Hundekopf aussah, merkte ich erst viel später :p

Zum Schluß klebte ich dann noch kleine, hellorange Fondant-Flammen hinter den Kopf und die Reifen und bemalte sie anschliessend auch noch mit roten Strichen.


Die Kette des Ghostriders beginnt in seiner Hand mit winzigkleinen Gliedern. Für diesen Teil habe ich einen dünnen Fondantstrang einfach spiralförmig aufgelegt

Oben auf der Torte werden sie dann immer größer und zeigen die Zahl 35, wobei die einzelnen Glieder hier nun aus einzelnen Ringen entstehen. Darum brauchte ich auch ca. 1 Stunde bis die Kette fertig war.

Und damit die 35 deutlicher zu erkennen ist habe ich die Stellen an denen die Zahlen dargestellt werden mit roter Metallic-Lebensmittelfarbe angemalt, damit es ao aussieht als würde die Kette da glühen :o)


Leider hat die Torte dann während ich die Kettenteile formte an einer Seite eine große Luftblase produziert und drohte dort aufzureissen.

Um sie zu retten habe ich einige kleine Löcher in den Fondant gepickt und versucht die Blasen wegzudrücken. Das half aber nur wenig und so entschloss ich mich einfach einen Steinschlag auszulösen (Natürlich nur auf der Torte*gg), um die abrutschgefährdete Seite zu stützen.

Und das funktionierte super !


 Als letztes brachte ich noch ein schwarzes Band rundum das Cakeboard an und fixierte es mit goldenen Reisnägeln. Sah dann so aus:


so, ... das wars vom Ghostrider. Das nächste Geisterhafte wirs hier wohl zu Halloween geben ;o)

lg.Conny



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen