INHALT


Freitag, 26. Juli 2013

"Spiderman"

Motivtorte Nr.113

Kuchen: "Benco-Kuchen"
Füllung: Pariser Creme
Dekor: Rollfondant, Icing


Für den 4. Geburtstag eines Spiderman-Fans habe ich diese Torte aus dem Ärmel geschüttelt ;o)

Trotz der großen Hitze hier (28 Grad in der Wohnung) ließ sich der Rollfondant noch relativ gut über die Torte legen. Zur Vorbereitung hatte ich den Rollfondant kurz in den Kühlschrank gelegt und meine Hände mit kaltem Wasser gewaschen ;o)

Als erstes habe ich die 4mm dicke Tortenplatte (Cakecard) mit dem schwarzen Rollfondant überzogen und in den Kühlschrank gelegt. Mit ihrem 30,5 cm Durchmesser passte sie geradenoch hinein.

Dann holte ich die Torte, die ich am Vortag gebacken, mit Messer und Schere zurechtgeschnitten und mit selbstgemachter Pariser Creme gefüllt und eingestrichen hatte.

Diese habe ich dann mit rotem Rollfondant eingedeckt und anschließend ebenfalls in den Kühlschrank gestellt.

Verwendet habe ich dazu "Dekor-ice, Ready to roll Icing" von Renshaw mit Farbton "Poppy Red". Der schwarze Fondant war übrigens von der selben Firma.

Rot und schwarz kauf ich mir immer fertig gefärbt, weil ich bisher nie so richtig satte Farbtöne beim selber Färben dieser beiden Farben zustande gebracht habe :p

Während Torte und Cakecard im Kühlschrank ruhten, fertigte ich aus weißem Rollfondant die Augen an und bemalte die Ränder mit schwarzer Lebensmittelfarbe (Pastenfarbe von Sugarflair) verdünnt mit Isopropanol.

Später holt ich die gekühlten Teile und eine Tube schwarzes Icing ("Ready to Use Icing" von Wilton) aus dem Kühlschrank. Auf die Tube steckte ich eine Tülle mit kleinem Loch und fixierte sie mit einem Tüllenadapter.

Damit spritzte ich dann die Spinnennetz-Linien auf die Torte. Leider wurden die nicht ganz so gerade wie ich mir das vorgestellt hatte, aber der Mütter des Geburtstagskindes hats trotzdem gefallen ;o) Obs dem Kind auch gefallen hat, erfahre ich nächste Woche ;o)

Oh, fast hätte ichs vergessen ... bevor ich die Linien gespritzt habe, habe ich natürlich noch die Torte auf die schwarz überzogene Tortenplatte hinübergesetzt. Das ging ganz einfach mit einem Pfannenwender, da der Kopf nur ca. 20 cm lang war.

Die Augen habe ich dann auf die noch weichen Spinnennetzlinien gelegt und leicht festgedrückt. Und fertig war der Spiderman ;o)

Ganz zum Schluss habe ich dann noch den Namen und das Alter des Geburtstagskindes mit roten Buchstaben/Zahlen außen auf den schwarzen Fondant gelegt.

Zum Übernachten ging die Torte dann wieder in den Kühlschrank. Und bei 35 Grad Außentemperatur habe ich sie dann ausgeliefert; in einer Tortenglocke, die ich in eine Kühltasche gepackt und mit 3 Kühlakkus versehen habe ;o)

lg.Conny



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen