INHALT


Sonntag, 14. April 2013

Mein Clay Extruder (1)

Kennt ihr schon meinen Clay Extruder ?

Wenn nicht stelle ich ihn euch heute vor ;o)

Mit ihm kann man Seile und Stränge aus Fondant & Co machen...runde, eckige, dicke, dünne,...

Verwendet habe ich schon oft und ich möchte ihn nicht mehr missen.


Ursprünglich wurde er für das fertigen von Ton-Arbeiten erfunden, doch man kann ihn auch für jedes andere, plastische Material verwenden.

Einfach eine Scheibe auswählen mit der man arbeiten will, dann die Masse weichkneten und in das Rohr stecken. Dann nur noch zuschrauben und kurbeln ;o)

Ich bewahre meine Scheiben in einem Tabletten-Behälter auf, damit ich die gewünschte Form schneller finden kann. Zu kaufen gibts die ab 1 € in diversen "Ramsch-Läden".


Ich habe bisher hauptsächlich die Scheiben mit der kleinsten, runden und der mittlern, rechteckigen Öffnung benutzt.

Hier ein paar Beispiele dafür:

dünnes Seil für die Linien auf der Masche (runde Öffnung),
breites Band für das Monogramm (rechteckige Öffnung)


dünnes Seil für die Noten, Notenschlüssel, Nordic-Walking-Stöcke (runde Öffnung)


dicke Seile für  Wolle (runde Öffnung)


dickes Seil für die Linien am Osterei (runde Öffnung)


dünnes Seil für das Kabel der Mouse (runde Öffnung)


dünnes Seil für die Zahnseide (runde Öffnung)


dünnes Seil für die Linien auf der Biene und ihren Helm und am Transparent, daß sie hinterherzieht  (runde Öffnung)


dünnes Seil für die Kordeln an der Haube (runde Öffnung)


breites Band für die Umrandung der Torte (rechteckige Öffnung)


dünnes Seil für die Schuhbänder (runde Öffnung), dickes Seil für die Abschlusskordel, unten (Öffnung mit 3 zusammenhängenden Kreisen)


In den nächsten Tagen werde ich ALLE meine Einlege-Scheiben in den Extruder einlegen und die Ergebnisse für euch fotografieren. Die Bilder packe ich dann in den Post "Clay Extruder (2)" ;o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen