INHALT


Freitag, 15. März 2013

"Schuhe"

Motivtorte Nr. 100

Kuchen: "Karotten-Kuchen"
Füllung: Marillen-Marmelade
Dekor: Rollfondant, Glitzer-Lebensmittelfarbe


Für eine Sponsionsfeier habe ich in den letzten Tagen eine Torte zum Thema "Des Schusters Werbung" (passend zum "Abschlussaufsatz" mit diesem Titel). Und was würde da besser passen als eine Torte mit Schuhen ;o)


Zuerst machte ich mich an ein paar Stöckelschuhe. Eine Anleitung dafür habe ich schon vor längerer Zeit mal dort im Internet gefunden und abgespeichert. Damit ging es ganz einfach.

Allerdings habe ich keine Gumpaste verwendet (wie in der englischen Anleitung beschrieben), sondern Rollfondant vermischt mit Tylo-Pulver. Am nächsten Tag waren die Schuhe gut ausgehärtet.


Ich habe dann nur noch das Aussehen etwas verändert, weil ich mir unbedingt was glitzerndes in den Kopf gesetzt hatte und auch meine Silikonform für Rosen nochmal benutzen wollte ;o)

Dazu habe ich enfach die Oberfläche mit Zuckerkleber aus dem Backshop bestrichen und dann Glitzerpulver auf Reisbasis darübergestreut und leicht festgedrückt.

Beides hatte ich wiedermal bei meinem Lieblings-Tortenshop allestorte.at gekauft ;o)


Die Sportschuhe wollte ich mittels einer ähnlichen Anleitung fertigen, nämlich mit den Schablonen auf dem nachfolgenden Bild. Es gibt sie als Ausstecher zu kaufen, doch wegen Zeitmangels konnte ich sie nicht mehr erwerben. Also suchte ich im Internet nach einem Bild davon und habe mir selbiges ausgedruckt ;o)

Ich habe sie ausgeschnitten, auf ein Stück ausgerollten Fondant gelegt und mit Nadelstichen die Umrisse auf selbigen übertragen und für euch fotografiert ;o) . Doch beim Zusammenfügen wollten die Teile dann nicht so wie ich.


Also habe ich  die Teile wieder zusammengeknetet und daraus 2 ovale Stücke geformt, die ich dann in Schuhform modeliiert habe. Von oben habe ich dann noch mit einem Ball-Tool (Modellierwerkzeug mit einer großen Kugel am Ende) die Öffnung hineingedrückt.

Anschließend habe ich noch die Linien auf diese Fondfant-Rohlinge übertargen und das ganze dann noch mit weißem Rollfondant und silberner Lebensmittelfarbe zu Ende dekoriert ;o)


Für die blauen Winterstiefel habe ich 2 längliche Würste geformt und sie danach jeweils in der Mitte auseinander geschnitten und zwar schräg. Leider habe ich kein Bild davon gemacht, aber so gings weiter:

Ich habe die schrägen Enden so im rechten Winkel aneinandergeklebt, daß aus jeweils 2 von ihnen eine L-Form entstand.

Das eine Ende habe ich dann rund geformt und platt gedrückt und das andere habe ich "ausgehölt". Dazu habe ich wieder mit dem Ball-Tool in die Mitte hineingedrückt, also den Fondant nach unten hin zusammengequetscht, bis das Loch groß genug war.

Als dann nach einiger Zeit alles getrocknet war habe ich noch weißen Fondant hineingestopft. Dazu nahm ich kleine Stücke Rollfondant und habe sie mit einem kleineren, runden Modellierinstrument an die Stiefel-Innenseite gedrückt und zwar so, daß es unregelmäsig ausah. Fell ist ja schließlich nicht ganz glatt ;o)


Die Sandalen waren am schnellsten gemacht...Einfach die Sohle modelliert, 3 Löcher hineingedrückt und die weißen Bänder hineingesteckt.

Damit sie so hochstehend blieben bis zum Aushärten, habe ich auch hier wieder etwas Schaumgummi darunter gestopft.


Die Wanderschuhe waren etwas schwieriger zu machen. Zuerst habe ich weißen Fondant mit Lebensmittelfarbgel "Chestnut"eingefärbt. Danach habe ich auch hier wieder 2 ovale Teile geformt bei denen ich wieder jeweils ein Loch hineingedrückt hatte.

Danach habe ich vorne die Rille hineingedrückt und die Schuhbänder angebracht. Angefertigt habe ich sie mit meinem Clay Extruder, der eigentlich für Ton-Bastelarbeiten erfunden wurde, aber mittlerweile immer mehr Fans auch bei den Tortenmachern findet. Damit kann man dünne und dicke Fondant-Seile machen ohne sich viel Anstrengung oder Zeitverlust.


Auch die braunen Ringe am Schaft und unter den Schuhbändern hahe ich damit angefertigt und auch die weiße Kordel am unteren Ende der Torte. (Da wo die Torte an den Teller grenzt)

Nachdem ich die 3 Ringe mit Zuckerkleber am Schaft  fixiert hatte, habe ich noch Zunge angebracht und fertig waren die Wanderschuhe ;o) Oder halt...nein...eine Schuhsohle habe ich ja auch noch gemacht ;o) Einfach den Schuh nochmal auf ausgerollten Fondant gestellt und mit einem Messer die Umrisse nachgezogen und das ganze dann ebenfalls mit Zuckerkleber angeklebt.


Zum Schluß habe ich noch in jeden Schuh (mit Ausnahme der Sandalen) einen Zahnstocher gesteckt. Damit konnte ich dann die Schuhe auf der Torte fixieren für den Transport zur Feier und die Empfänger konnten sie auch gut wieder abnehmen, denn aus Erfahrung wusste ich daß - zumindest anfangs - niemand die Deko essen will und sie gern zur Seite gestellt wird zum weiter bestaunen ;o)

Den weißen Fondant fürs eindecken (überziehen) der Torte habe ich diesmal mit Hilfe von "The Mat" ausgerollt.

Ich habe sie mir letztens bei allestorte.at gekauft und ich muss sagen, so einfach wie es in dem offiziellen Werbevideo dieser Ausrollmatte ausgesehen hatte, war es nicht. Mir kommt vor als müsse man viel mehr Kraft aufwenden beim ausrollen, weil die Masse so zwischen den beiden Matten klebt. Aber dafür erhält man schönes, glattes Fondant und das herunternehmen von der Matte geht recht gut. Mal sehn obs beim nächsten Mal besser klappt ;o)

Diesmal konnte ich die Torte leider nicht selber zur Feier bringen, jedoch wurde mir berichtet, daß sie den dort Anwesenden gut gefallen und auch gut geschmeckt hat ;o)

Vielleicht schreiben sie ja auch noch selbst was dazu hier rein ;o)

lg.Conny

P.S. Noch mehr Detailfotos zu dieser Torte gibts in meinem Picasa-Webalbum



1 Kommentar:

  1. Liebe Conny! Die Torte war uuuuuurrr lecker und richtig gut saftig. Sie ist super bei der Feier angekommen. Die Schuhe sahen perfekt aus, wie echt, halt nur viel kleiner. Alle Gäste waren entzückt!!!

    LG Konrad

    AntwortenLöschen