INHALT


Montag, 11. März 2013

Ausstecher, Silikonform, Marzipan & Modellierschokolade

Gestern habe ich meine neuen Zierleisten-Ausstecher für Randverzierungen sowie die Silikonform für verschieden große Rosen ausprobiert.

Geeignet sind diese Dinge für die Verwendung mit versch. Dekormassen. Ich habe es diesmal mit Rohmarzipan versucht, das ich selbst mit Staubzucker verknetet habe.

Das Ergebnis zeige ich euch in diesem Post.


Ich nahm ich fast 1 kg Rohmarzipan und verknetet es mit etwa 500 g Staubzucker. Zuerst dachte ich, daß es gar nicht möglich wäre, soviel Zucker einzuarbeiten.



Doch die dunkle, klebrige Ausgangsmasse verwandelte sich dann doch nach und nach zu einem hellen, festeren Marzipan ;o)



Das meiste Marzipan legt ich in eine Frischhaltebox und mit der restlichen, kleinen Menge machte ich mich daran Zierleisten für die Torte zu machen, die schon zum auskühlen in der Küche stand.

Dazu habe ich längliche Streifen ausgerollt und die 3 verschiedenen, gemusterten Prägeleisten für die Randverzierung hineingedrückt. Das Marzipan war zwar etwas klebrig, aber die Leisten liessen sich trotzdem gut abziehen.



Wahrscheinlich wäre es noch einfacher gegangen, wenn ich die Leisten oder die Masse vorher mit Staubzucker oder dergleichen eingestaubt hätte, doch ich wollte es ohne diese Hilfsmittel versuchen.

Danach habe ich mit der 4. Leiste die geprägten Leisten ausgestochen. Ihr Ausstech-Rand ist doppelt so hoch wie die Prägeleisten, daher wurden die geprägten Marzipanteile beim Ausstechen auch nicht zerquetscht.

Anschließend habe ich auf einer geprägten Leiste versucht die Teile einzufärben. In der obersten Reihe ganz links seht ihr wie es aussieht, wenn man Lebensmittelfarbpulver auf Pflanzenbasis mit einem trockenen, weichen Pinsel aufträgt.



Auf dem 2. Teil habe ich die selbe Farbe dann zuerst mit Isopropanol (linke Hälfte) und dann mit Wasser (rechte Hälfte) verteilt. Man sieht, daß es mit Wasser sehr gut ging. Die andere Flüssigkeit verdunstete zu schnell.

Auf dem 3. Teil habe ich es dann nochmal mit dem normalen Farbpulver aus dem Backshop versucht, die farblich etwas intensiver ist.

Auf dem 4. Teil ganz rechts habe ich dann nur die Prägung bemalt. Und zwar mit Lebensmittel-Farbgel, das ich mit Isopropanol verdünnt habe. Letzteres gefiel mir am Besten ;o)

Wie das auf einer Torte wirkt könnt ihr euch auf unserer Jahrestagstorte ansehen.

Bevor ich diese jedoch anfertigte, holte ich noch die Silikonform aus dem Tiefkühlschrank, in die ich eine Stunde zuvor etwas rosa Modellierschokolade gedrückt hatte.



Das war ganz einfach...ein Stück der Masse weichkneten und so in die Form drücken, daß alle Freiräume gefüllt sind und die Oberfläche waagrecht ist. Was zuviel war habe ich erst mit einem Messer entfernt und dann mit einem kleinen Rollholz flach gedrückt.



Durch die Kühlung war die Masse fest geworden und ich konnte sie ganz leicht herausdrücken.

Auch hier habe ich etwas mit Farben experimentiert. Mit Pulverfarbe darüberpinseln brachte fast gar nix (siehe Mini-Rose), aber als ich danach mit Wasser über die Rosen gepinselt habe, gefiel es mir schon besser. (auf den beiden größeren Rosen zu sehen) Leider entstanden dabei kleine Klümpchen, was dann nicht so toll aussah.





Mit verdünntem Farbgel sah es dann aus wie auf diesem 3. Rosen-Bild. Besser konnte ich die Farbe nicht darauf verteilen. Es könnte auch sein, daß meinen Farben nicht zum Malen auf Schokolade geeignet sind, doch das muss ich erst noch herausfinden ;o)

Als nächstes habe ich dann die Torte mit Marmelade gefüllt und das Marzipan auf meiner neuen Ausrollmatte "The Mat" ausgerollt. Sie ist ca 70x70 cm lang besteht eigentlich aus 2 Folien zwischen denen man Fondant ausrollen kann, aber auch das Marzipan liess sich darauf gut ausrollen und auch wieder ablösen. Und das ganz ohne einstauben der Fläche oder der Masse.

Doch leider passierte genau das, was mir auch schon bei der Tigertorte passiert war...Bei auflegen auf die Torte bekam das Marzipan kleine Sprünge und Risse. Einige konnte ich verschliessen, aber nach 1 Stunde Wartezeit waren wieder neue da :o(



Ich nehme an, daß dabei auch das Gewicht des Marzipans eine Rolle spielt, das am Rand nach unten zieht, da man es ja doch dicker ausrollen muss als Rollfondant. Dies ist auch einer der Gründe warum ich nur sehr selten und auf ausdrücklichen Wunsch Torten mit Marzipan eindecke.

So...das wars von meiner Marzipan-Testerei ;o)

lg.Conny



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen